Bye bye, Purple Planet!

Liebe ihr, die in den letzten 3 1/2 Jahren den Purple Planet besucht und begleitet habt,

vielen Dank, es war schön mit euch! Wir haben die Diskussionen, den angeregten Austausch, die Vernetzung, die vielen neuen Eindrücke und Inputs sehr genossen, immer wieder euer Feedback gefeiert, und freuen uns, wenn auch ihr etwas mitnehmen konntet. Euch ist es zu verdanken, dass wir jeden 4. Freitag im Monat mit noch besserer Stimmung aus dem Café Gegendruck rausgegangen sind als wir reingegangen sind. 😉
In den letzten 3 1/2 Jahren waren viele Menschen in wechselnder Besetzung an der Organisation des Purple Planet beteiligt und haben ihre eigenen Schwerpunkte und Interessen in den diversen Workshops, Inputs, Skillsharings, Filmen, Buchvorstellungen, offenen Bühnen und Diskussionen eingebracht. Beim Lady*fest waren wir gern zu Gast, und mit [perspektive:feminismus] waren wir letztes Jahr an einem größeren Bündnis beteiligt. Nicht zuletzt konnten wir nach der Eröffnungsparty im Juli 2014 noch dreimal Geburtstag feiern, das war toll!

Leider hat der Purple Planet es nicht geschafft, weiter mit Programm belebt zu werden. Trotz Aufrufen im Kritischen Semesterstart, bei den Kneipen selbst und über den Verteiler des feministischen Netzwerks haben wir nicht genug Rückmeldung erhalten, um die Veranstaltung mit wenig Stress und guter Laune wie bisher weiterführen zu können. Es war eine schöne Zeit, aber wir hören lieber auf, anstatt nix Halbes und nix Ganzes zu machen.

Schweren HerBye Bye, Purple Planet!zens lassen wir nun den Purple Planet alleine ins All treiben. Bye bye!

Feministische Grüße 4ever
die Purpleizers

 

 

PS: Alle paar Äonen schauen wir auch mal in unser Postfach, um zu schauen ob jemand den Purple Planet wiedererwecken will, wie in dem Film damals

Niemand weiß was die Zukunft bringt, doch wir halten die Augen offen…

Samstag 25.11. 14h: Kundgebung #MeToo gegen Gewalt an Frauen

Kurzmitteilung

In den letzten Wochen hat sich die Berichterstattung zu #MeToo und die Erzählungen von Frauen zu sexistischen, sexualisierten und sexuellen Übergriffen überschlagen. Die schiere Flut an Berichten und Erlebnissen ist schockierend und macht uns gleichzeitig wütend. Gerade feministische Gruppen und Frauenorganisationen sprechen hierüber bereits vielen Jahrzehnten und die Verhältnisse haben sich meist nur oberflächlich verändert.

Vor diesem Hintergrund wollen wir dazu aufrufen am
25. November – dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen
gemeinsam auf die Straße zu gehen und laut zu werden.

Kundgebung #MeToo – gegen Gewalt an Frauen
Samstag, 25. November, 14-15 Uhr
Bismarckplatz, Heidelberg

Fr., 24.11.17: Argumentationstraining gegen Antifeminismus und für Feminismus

Einladung zur feministischen Kneipe Purple Planet:
Freitag, 24.11.2017, ab 20 Uhr, Café Gegendruck (Fischergasse 2, HD-Altstadt)

Antifeministische Einstellungen sind in der Gesellschaft weit verbreitet, ob in der bürgerlichen Mitte oder unter AfD-ler*innen. Deshalb gibt es in der Novemberkneipe des Purple Planet ein Argumentationstraining gegen Antifeminismus und für Feminismus. Bild diskussionDabei werden zunächst grundsätzliche Möglichkeiten aufgezeigt auf Aussagen zu reagieren, die diskriminierend sind bzw. diskriminierende Einstellungen implizieren. Anschließend werden verschiedene antifeministische Argumentationsstrategien benannt und welche Möglichkeiten es gibt, darauf zu reagieren. Abschließend können Besucher*innen das erworbene Wissen in einem Rollenspiel anwenden.

Herzlich Dank geht an das Referat für politische Bildung des Studierendenrates der Uni Heidelberg, das die Veranstaltung finanziell unterstützt.

Referat für politische Bildung am StuRa der Uni Heidelberg

 

 

 

Sonntag 19.11.2017: Küche für Alle mit Textdiskussion „1×1 des Feminismus“ / „Feminism 101“

Lecker Essen

Foto von Espelette auf Chefkoch.de

Jeden Sonntag um 19 Uhr findet im Café Gegendruck (FIschergasse 2, HD-Altstadt) eine vegane Küche für Alle statt. Diesmal kocht der Purple Planet was Leckeres und zu dem Essen gibt’s ein paar Diskussionsanstöße aus dem 1×1 des Feminismus als Beilage serviert. 😉

Every Sunday at 7p.m. a vegan kitchen for everyone takes place at Café Gegendruck (Fischergasse 2, HD-Old Town). This week Purple Planet cooks a delicious meal and we’ll serve you some texts from the Feminism 101 for discussion to accompany the meal. 😉

Fr 27.10.2017: Riot Grrrls – damals und heute

Zine: Bikini Kill Girl Power

By Tigersnaps – Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=51811044

Die Riot Grrrls [waren] eine Bewegung von Musikerinnen, die Anfang der 1990er Jahre die Frage stellten, was es bedeutete, in einer Gesellschaft, deren kulturelle Produkte sich in erster Linie an Männer richteten, als Mädchen aufzuwachsen, und welche Auswirkungen das auf die Artikulationsmöglichkeiten und -fähigkeiten von jungen Frauen hatte.“ (Mithu M. Sanyal in „Vulva – Die Enthüllung des unsichtbaren Geschlechts“)

Der Vortrag fasst die Ereignisse rund um die Entstehung der Bewegung zusammen und beleuchtet anschließend die Auswirkungen bis in die Gegenwart. Dabei wird der Frage nachgegangen, wie aktuell und bedeutsam eine solche Bewegung noch heute sein kann. Nach Vortrag und Diskussion erwartet euch handverlesene Riot Grrrl Musik zum Lauschen und Tanzen.

Die Referentin Maria ist Psychologin, Psychotherapeutin in Ausbildung und aktiv in der feministischen Gruppe „Rosen unterm Beton“.

Herzlich Dank geht an das Referat für politische Bildung des Studierendenrates der Uni Heidelberg, das die Veranstaltung finanziell unterstützt.

Logo vom StuRa der Uni Heidelberg

Referat für politische Bildung am StuRa der Uni Heidelberg


 

Der Purple Planet braucht Unterstützung!

Auf dem Purple Planet konnten wir mit vielen Besucher*innen, Supporter*innen, Mitwirkenden, Organisator*innen und Interessierten schon drei Mal um die Sonne fliegen – es waren großartige 3 Jahre, vielen Dank dafür an alle, die dabei waren! 😀

Wir haben bis Jahresende 2017 noch ein paar tolle Programmpunkte in petto:

  • Freitag 27. Oktober: Riot Grrrls – damals und heute
  • Freitag 24. November: Argumentationstraining gegen Antifeminismus & für Feminismus
  • Freitag 22. Dezember: Überraschung 😉

Raumschiff Voyager mit Pflastern...Doch zum zweiten Mal haben Umzüge, Abschlussarbeiten, Praktika, Auslandsaufenthalte und vor allem Lohnarbeit die Purple Planet Crew und ihre Ressourcen verkleinert, und wir müssen feststellen: Mit so wenigen Leuten können wir den Purple Planet nicht mehr am Laufen halten.
Wenn Du es wichtig findest, dass es ein Forum wie den Purple Planet 2018 weiterhin gibt, dann komm an Bord! Um mitzumachen ist kein Vorwissen notwendig, und das Programm vom Purple Planet entsteht aus den Interessen derer, die ihn organisieren. Die Orga-Treffen vom Purple Planet sind immer offen für Interessierte:

    • in der Regel jeden 1. & 3. Montag im Monat 18:15 im 1. OG der Anglistik (Kettengasse 12, HD-Altstadt)

Wir hoffen auf euer Kommen! 🙂

Kontaktieren könnt ihr uns außerdem über purpleplanethd äät gmail . com

Fr 22.09.2017: Buchvorstellung von Carolin Emckes „Wie wir begehren“

Einladung zur feministischen Kneipe Purple Planet:
Freitag, 22.09.2017, ab 20 Uhr, Café Gegendruck (Fischergasse 2, HD-Altstadt)

Buchcover "Wie wir begehren"Entdecken wir das Begehren oder entdeckt das Begehren uns? Wie frei sind wir, unser Begehren zu leben? Hat es nur eine Form oder ändert es sich, wird tiefer, zarter, radikaler?
In ihrem so persönlichen wie politischen Text schildert Carolin Emcke das Suchen und die allmähliche Entdeckung des eigenen Begehrens. Sie erzählt von einem Coming of Age, das erst nach und nach als homosexuelles Coming of Age sich entpuppt, von einer Jugend in den 1980er Jahren, von Tabus auf Sexualitäten, die dennoch stattfanden. Sie analysiert ein gesellschaftliches Umfeld, in dem über Sexualität nicht gesprochen wird und die Artikulation von nicht-heterosexuellem Begehren die Entdeckung neuer Ausdrucksweisen erfordert.

Am 22.09.2017 ab 20 Uhr stellt der Purple Planet das Buch „Wie wir begehren“ von Carolin Emcke vor, und es wird die ein oder andere Leseprobe geben. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Diskussion des Texts und zu Austausch und Analyse der eigenen Erfahrungen – wie immer in gemütlicher und ungezwungener Atmosphäre.

Wir freuen uns auf Dein Kommen! 🙂